Konzert in Queichheim

12. November 2017

Zum dritten Mal hatten wir unter dem Motto „Blasmusik trifft Rock und Pop“ zum Konzert eingeladen. Nachdem bei unserer Premiere in Mörzheim lediglich rund 50 Zuhörer anwesend waren, durften wir in Mörlheim über 120 Gäste begrüßen. Heimvorteil! Trotz Muttertag war die katholische Kirche damals rappelvoll. Nun waren wir sehr gespannt, wie hoch die Besucherzahl in der wesentlich größeren Pfarrkirche St. Maria in Queichheim sein würde. Und wir wurden positiv überrascht: Weit über 100 Besucher fanden sich schließlich um 18.00 Uhr in der Kirche ein.

Unverhofft ging es dann plötzlich los: Die Tuba stimmte ein, sonst kaum jemand auf der Bühne. Es folgten nach und nach die anderen Instrumente, die Bühne wurde allmählich voller bis dann alle 15 Musiker beisammen waren. Zuletzt erschien auch unsere Dirigentin und beendete mit Paukenschlag den „Gruß von J. P. an J. P.“

Unser erster Vorsitzender Volker Hörner eröffnete den Abend. Er stellte den anwesenden Gästen insbesondere unsere jüngsten Musiker vor: Stefan (14) an der Klarinette, Cédric (14) am Schlagzeug und natürlich Nikola (11), die erst seit wenigen Wochen in der Kapelle mitspielt, an der Querflöte.

Es folgte die Begrüßung durch Frau Christel Rother vom Pfarrgemeinderat Queichheim. Wir bedankten uns für ihre freundlichen Worte und den tollen Empfang, den uns die Queichheimer Gemeinde bereitet hatte! Volker war hocherfreut, dass er dann auch noch ein „Queichheimer Kind“ als Moderator vorstellen durfte: Unser langjähriger Mitmusiker, ehemaliger Dirigent und Vorstands-Vorsitzender Frank Hofmeister führte nämlich durch das Programm. Mit viel Witz und Pfälzer Charme hielt er etliche Sprüche bereit und umrahmte locker unsere Veranstaltung.

Stichwort Programm – es war wirklich äußerst vielfältig:

Manchmal wurde es in der Kirche recht laut. Genannt sei hier die Titelmusik der Muppet-Show, das Blues-Brothers-Medley oder auch das Arrangement aus dem Kinofilm „Fluch der Karibik“.

Dann wurde es wieder leise mit „You raise me up“, „Amazing Grace“ oder dem Arrangement „Sweet Trombone“, das neben weiteren bekannten Melodien insbesondere den Beatles-Klassiker „Yesterday“ beinhaltet.

Wir machten mit der Trilogie „Highland Games“ eine musikalische Reise nach Schottland, angeführt von unserem Schlagzeuger Cédric, der sich mutig dem Publikum stellte und mit seiner Bodhrán den Rhythmus vorgab. Die Rückkehr in deutsche Gefilde wurde treffend mit der Polka „Wir Musikanten“ durchgeführt.

Dann kam der Ohrwurm-Teil des Abends: Medleys von Elton John (aus „König der Löwen“), von ABBA (aus „Mama Mia“), von den Beatles und von Queen.

Die Zuhörer bedankten sich mit anhaltendem Applaus. So beendeten wir das Konzert mit der inoffiziellen Nationalhymne Schottlands „Highland Cathedral“ als Zugabe.

Als Dank für die hervorragende Arbeit überreichte Volker Hörner unserer Dirigentin Karin Birkmeyer einen wunderschönen Blumenstrauß und auch unser Moderator Frank Hofmeister ging nicht mit leeren Händen nach Hause. Die Schlussworte sollten damit aber nicht enden. Wir freuten uns sehr, die Anwesenden noch zu einem kleinen Umtrunk einladen zu dürfen. Es ist einfach schön, wenn man sich für die Gäste etwas Zeit nehmen kann: zum Kennenlernen, zum Gedankenaustausch, um Fragen zu beantworten oder um einfach mal „Hallo“ zu sagen.

Und da bekamen wir ganz unaufgefordert die Bestätigung, dass sich die vielen Stunden, das tagelange Proben, die viele Mühe wirklich gelohnt haben. Immer wieder fielen die Worte „toll“, „schön“, „super“. Manch einer berichtet von „Gänsehaut-Feeling“! Wir gehen einfach mal davon aus, dass hiermit weder die zeitliche Nähe zum Sankt-Martins-Tag, noch ein extrem schiefer Ton dahintersteckt!

Ob wir es im kommenden Kalenderjahr 2018 wieder schaffen werden, ein Konzert vorzubereiten, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar. Aber wenn dem so wäre: Eine Einladung nach Queichheim wurde jedenfalls schon ausgesprochen!

 

 

3. Tourneekonzert der KKK in Queichheim
Markiert in: