Speziell die Vorweihnachtszeit ist für uns Musiker Hochkonjunktur! Viele Auftritte in kürzester Zeit prägen unseren Musikeralltag. So ist es auch wieder am 24. Dezember. Kurz vor 14. 00 Uhr trafen sich die aktiven Musiker für unseren Auftritt am Friedhof. Das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite. Windig und gelegentliche Regentropfen begleiteten unsere musikalischen Darbietungen. Aber auch einige Sonnenstrahlen konnten zwischendurch die tiefhängenden Wolken durchdringen. Wie im Vorjahr gesellten sich ca. 50 Mitbürger auf dem Friedhof ein, um an den Gräbern ihrer verstorbenen Angehörigen den Klängen unseres Musikvereins zu lauschen. Mit weihnachtlichen Weisen und den Gedanken zu Heilig Abend durch den Vorsitzenden Volker Hörner stimmte unsere Kapelle die Anwesenden auf die bevorstehenden Feierlichkeiten ein.

Um 17.00 Uhr wartete schließlich unser nächster Auftrittstermin. Christmette in der katholischen Kirche. Wie in den Vorjahren musste das Gotteshaus mit Zusatzbestuhlung aufwarten, um jedem Besucher eine Sitzgelegenheit anbieten zu können. Bereits gegen 16.30 Uhr war die katholische Kirche  restlos „überfüllt“.  In feierlicher Atmosphäre war die Mitgestaltung des Gottesdienstes ein weiterer Höhepunkt der Kultuskapelle im Vereinsjahr. Auch in diesem Jahr ließen es sich viele Besucher nicht nehmen, unserem Dorfpfarrer Herrn Armbrust zu seinem 81. Geburtstag zu gratulieren.

Anschließend gleich zum nächsten Auftritt. Im Gegensatz zu den Vorjahren hatte man den Zeitplan etwas „entzerrt“. Die Christvesper in der evangelischen Kirche begann um 18.00 Uhr. Und so warteten wir in der Kälte auf das Ende des Gottesdienstes bis sich schließlich die Kirchentüren öffneten. Zum Abschluss spielten wir dann noch einige Weihnachtslieder vor der ev. Kirche. Auch hier wurden wir von den evangelischen Kirchenbesuchern mit viel Applaus belohnt.

Jetzt war auch die Weihnachtszeit für die Musiker eingetroffen. Die „Verpflichtungen“ waren abgearbeitet und die Musiker wurden zu den privaten Weihnachtsveranstaltungen im Kreise ihrer Familien verabschiedet.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Musiker für die „Entbehrungen“ im laufenden Kalenderjahr.

Weihnachtliche Weisen auf dem Friedhof und Christmette
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.